Robert Haase

Die Geschichte der Familie Haase läßt sich weit über 200 Jahre zurück verfolgen. Entsprechend findet dieser Name örtliche Verbreitung.
Aus der Neuzeit der Jahrhundertwende, wird uns der Landwirt und Ackerbürger Robert Haase (sen.) bekannt. Er betrieb jedoch ein Fuhrgeschäft. Sein Sohn Robert Haase, den wir im folgenden jun. nennen, trat in die Tradition seines Vaters ein und erweiterte die Lieferung auf viele hiesig produzierte Feld- und Gartenfrüchte aus. Robert Haase war bis kurz nach dem Krieg in seinem Geschäft tätig, bis die politischen und gesellschaftlichen Umstände zu einer Geschäftsaufgabe führten.
Robert Haase starb im Jahre 1955. Die über eine Heirat verwandschaftlich verbundene Familie von Hans Thielecke flüchtete 1958, wie viele andere Bürger aus Werneuchen in den "Westen". Einer seiner Söhne Hans Ulrich Thielecke schloss in Westdeutschland ein Landwirtschaftsstudium ab. Nach der Wende, besuchte er seine Heimat und entschloss sich zunächst mit seinem Bruder die Tradition der Familie auf dem Speichergrundstück in der Beiersdorfer Straße weiter zu führen. Doch wurden von einem Jugendlichen Straftäter aus Werneuchen hier mehrfach Brände gelegt und hoher Sachschaden angerichtet. Silos, Produktionsanlagen und das Büro wurden ein Raub der Brandschatzungen.
Heute handelt die Fa. Thielecke auf dem Hof zur unmittelbaren Nachbarschaft zu Getränke Wichmann an der Freienwalder Straße.

Download:

Festschrift zum 250. Geburtstages des Dichterpastors F.W.A. Schmidt


Werneuchen-Aus alter Zeit

ist ein Buch zur Geschichte der Stadt Werneuchen und

Eine Vorschau finden Sie hier: Werneuchen - Aus alter Zeit - Google Books-


© www.heimatheft.de Senden Sie ihre E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: M.Kuban@gmx.de 
Martin Kuban, Werneuchen, Stand: 04. Dezember 2014